Kategorie: Momente zum Feiern

Warum suchen wir zu Ostern bunte Eier?

Wenn man der Literatur Glauben schenkt, ist das Bemalen von Eiern sehr, sehr alt. Alte Funde von Straußeneiern aus dem südlichen Afrika, die 60.000 Jahre alt sein sollen, zeigen, dass das Dekorieren von Eiern schon zu jener Zeit üblich war. Im frühen Christentum wurden Eier rot bemalt, um an das Blut Christi bei seiner Kreuzigung zu erinnern. Heute zieren in Deutschland bunte Eier die Osternester oder Osterkörbe und erinnern uns an das Ende der Fastenzeit, denn während Aschermittwoch bis Ostersamstag war es in der katholischen Kirche wohl Usus, kein Fleisch und keine Eier zu essen.

Von diesem ernsten Hintergrund zum großen Kinderspaß: Ostern ist auch das Fest der Ostereier-Suche und die bunten erkennt man am besten. Ich erinnere mich, dass ich als Kind nie Freude an langen Spaziergängen hatte. Die große Ausnahme war Ostern, wenn meine Eltern in schönen regelmäßigen Abständen bunte Ostereier für uns Kinder am Wegesrand versteckten und die Oster-Überraschung zum großen Spaß wurde. Damals gab es noch kein Toffee. Wie gut, dass heute heute ist.😉

In diesem Sinne wünsche ich frohe Ostern. Bleibt gesund!

Süße Grüße
Margrit

My Happy Valentine

Margrit’s Toffee wünscht einen schönen Valentinstag.

Ich hoffe, Ihr werdet heute von Eurem Liebsten oder Eurer Liebsten gebührend überrascht. Jedenfalls waren meine roten Herzen gefüllt mit leckerem Vollmilch-Toffee zum Valentinstag im Nu ausverkauft.

Ein Herz voll von Vollmilch-Toffee


Ach, und da war doch noch was mit dem heutigen Brauchtumstag: Der Startschuss erfolgte erst im 14. Jahrhundert, und zwar in England. In einer mittelalterlichen Zeit, in der die Liebe zu Hof florierte, feierte man das „Fest des heiligen Valentinus“ und damit auch die Liebe selbst. Ab dem 18. Jahrhundert war der 14. Februar dann endgültig als Valentinstag in der anglikanischen Gesellschaft angekommen, als Tag der Liebenden. In Deutschland dauerte es noch bis 1950, dem ersten „Valentinsball“, den man in Nürnberg veranstalte. Von da an verbreiteten sich die Bräuche des Valentinstags über ganz Deutschland. Es wurde zur Normalität, dass man sich gegenseitig Blumen und Süßigkeiten schenkt. Und natürlich selbst verfasste, von Liebe getränkte Botschaften, die sogenannten „Valentines“.
Ja, und wie seid Ihr heute überrascht worden? Solltet Ihr nicht überrascht worden sein, besteht natürlich immer die Möglichkeit, das nachzuholen. It’s never too late. 😉

Süße Grüße
Margrit